↑ Zurück zu Politik

Wirtschaftspolitik

 

Wirtschaftspolitik

Bereits die Definition des Begriffes Wirtschaftspolitik  bereitet Schwierigkeiten. Der Begriff setzt  sich, wie für jedermann erkennbar, aus Wirtschaft und Politik zusammen. Was ist Wirtschaft und was ist Politik ? Wirtschaft betrifft zum einen die Wirtschaftswissenschaft und Politik die Politikwissenschaft. Im Begriff Wirtschaftspolitik treffen zwei  Wissenschaften aufeinander.  In  seinem “Lehrbuch Ökonomische Theorien der Politik“ (Jochen Dehling  Ökonomische Theorien der Politik (Elemente der Politik) (German Edition) Taschenbuch – 12. November 2010  Verlag: VS Verlag für Sozialwissenschaften; Auflage: 2011 (12. November 2010) ISBN-10: 3531171135 ISBN-13: 978-3531171135) beschreibt Jochen Dehling das Missverständnis eines Kochs und einer Konditorin bei einem Flirt, über die Zubereitung eines Steaks. Beide sind  kreative Könner ihres Faches und kommen nicht zusammen, weil er von seiner Zubereitung des Steaks schwärmt und sie als Konditorin aus ihrem Fach eine wohlschmeckende Schokoladensoße für das Steak empfiehlt. So in etwa könnte auch das Zusammentreffen von Wirtschaftswissenschaft und Politikwissenschaft  ausgehen. Doch scheint es bei diesen beiden eher so zu sein, dass die Wirtschaftswissenschaft in imperialistischer Weise ihre Modellhaftigkeit der Politikwissenschaft aufdrängt. (Zeitschrift für Soziologie, Jg. 26. Heft 2,April 1997  79-95  Hans-Jürgen Aretz  Ökonomischer Imperialismus? S 79) Eine normative Wirtschaftspolitik bestimmt sich durch die Zielvorstellungen.  Diese Zielvorstellungen sollten ebenso einer philosophischen Betrachtungsweise unterliegen. Was nützt der Begriff Freiheit, wenn Freiheit  nur aus  Sicht des Wirtschaftswissenschaftlers betrachtet wird und die philosophische  Sichtweise  unbeachtet bleibt ? (Was ist Wirtschaft?: Von der Politischen Ökonomie zur Ökologischen Ökonomie Taschenbuch – 22. Mai 2007 , S 147  Malte Faber ,Reiner Manstetten. Verlag Karl Alber; Auflage: 2 (2014) ISBN-10: 3495482148,  ISBN-13: 978-3495482148 und Philosophie und Wirtschaftswissenschaft. Hrsg. v. Volker Gadenne u. Reinhard Neck  2011. VIII, 230 Seiten. ISBN 978-3-16-151020-5)

Kann die bisherige Wirtschaftspolitik realiter den normativ zu diskutierenden Zielvorstellungen entsprechen? Sind Wirtschaftskrisen mit dem bestehenden System überhaupt vermeidbar? Reicht der Ansatz einer ökologisch ausgerichteten Zielvorstellung aus?  Fragen die bei einer turbulenten Entwicklung der Weltwirtschaft, auf Antwort warten.

JM

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Sie können diese HTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Translate »